Versionen

Von der Playstation 2 gibt es bis jetzt 14 verschiedene Versionen, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden. Die erste, die in Deutschland erschienen ist, war die v3. Wie erkenne ich, um was für eine Version es sich handelt? Welche gravierenden Unterschiede gibt es? Dazu habe ich mal eine Tabelle angelegt.

Modell−Nummer PS2 ID DC Version Boards Laser Weitere Merkmale
SCPH−300xx S01-xxxxxxx v3 GH−006
GH−007
KHS−400B 10 Gehäuseschrauben
SCPH−300xx
SCPH−350xx
SCPH−300xx R
S01-xxxxxxx v4 GH−008 - GH−014 KHS−400B Bild_v4
SCPH−300xx R S01-xxxxxxx v5 GH−015 KHS−400R
(selten KHS−400C)
SCPH−300xx R S01-xxxxxxx v6 GH−015 KHS−400R
(selten KHS−400C)
Resetanschluss
umgedreht
SCPH−390xx 01-27203151-xxxxxxx v7 GH−019 KHS−400C
(selten KHS−400R)
SCPH−390xx 01-27203151-xxxxxxx v8 GH−022 KHS−400C
(selten KHS−400R)
SCPH−500xx 20-27203551-xxxxxxx
30-27203552-xxxxxxx
30-27204052-xxxxxxx
v9 GH−023 KHS−400C
HD7
DVD Player v3.00E
SCPH−500xx a/b/c 20-27204151-xxxxxxx v10 GH−026 KHS−400C
HD7
DVD Player v3.02E
SCPH−500xx a/b/c v11 GH−029 PVR−702W
SCPH−700xx (a/b/c) 20-27206951-xxxxxxx
20-27207051-xxxxxxx
20-27207052-xxxxxxx
v12 GH−032−xx
GH−035−xx
PVR−802W
KHM−430
SPU−3170
Siegel hinten,
Board von 2004
SCPH−700xx (a/b/c) 20-27206951-xxxxxxx
v13 GH−032−xx
GH−035−xx
PVR−802W
KHM−430
SPU−3170
Siegel unten,
Board von 2005
SCPH−750xx 20-27208151-xxxxxxx
20-27208251-xxxxxxx
30-27208252-xxxxxxx
F0-27208151-xxxxxxx
20-27208151-xxxxxxx

5C ... 6D
v14 GH−036−xx
GH−037−xx
GH−040-x2
PVR−802W
KHM−430
SPU−3170
SCPH−770xx a 30-27209152-xxxxxxx 6C v15a GH−051−51 PVR−802W
SCPH−770xx a 20-27209751-xxxxxxx 6C v15b GH−051−02 PVR−802W
SCPH−770xx b 30-27200152-xxxxxxx 7B
7C
v15c GH−052−xx PVR−802W
SCPH−770xx a 20-27209551-xxxxxxx 7B v15d GH−052−32 PVR−802W
SCPH−790xx 7C v16 GH−061−xx PVR−802W
SCPH−900xx v17a GH-070−42 PVR−802W
KHM-430C
SCPH−900xx 21-27499372-xxxxxxx 8B
8C
v17b GH-071−42 PVR−802W
KHM-430C
SCPH−900xx 21-27499372-xxxxxxx 9C v17c GH-072−42 PVR−802W
KHM-430C


Hinten (bei den Großen) bzw. unten (bei den Kleinen) ist ein Aufkleber, auf dem die Modellnummer steht. Die letzten beiden Stellen (in der Tabelle xx) stehen für die Region.
00: Japan
01: USA
02: Australien
03: UK
04: Europa
05: Korea
06: HK
07: Taiwan (?)
08: Russland
11: Nordamerika (ab v12)
12: USA (ab v12)
13: Mexico (?)
Im Normalfall sollte dort also 04 stehen.

by Takeshi

v3: Die v3 hat ein Gehäuse aus 3 Teilen. Man kann sowohl den Boden als auch den Deckel abnehmen. Die Laufwerkselektronik sitzt im Laufwerk, was bei Defekt die Reperatur einfacher macht. Der Diskmotor ist komplett aus Metall. Auf dem Lüfter ist ein dünnes Gitter und er ist abgeschirmt. Sie hat einen Netzwerkadapateranschluss, 2x USB 1.1 und 1x i−link. Der Resetschalter ist über ein langes Flexprintkabel am Board angeschlossen. Man muss also beim Abnehmen des Deckels aufpassen.
Auch wenn die v3 aus 3 einzelnen Platinen besteht, ist eine Reparatur oft schwer. Man kann nicht einfach Teile aus v3s untereinander austauschen, da sie nicht alle kompatibel sind. Unterscheiden kann man die Einzelteile aber auch nicht. Außerdem hat die v3 gern mal Fehler, die in dieser Form bei anderen "unbekannt" sind.

v4: Die v4 hat ein einzelnes großes Board, so wie alle nachfolgenden Versionen auch. Von den verwendeten Komponenten ist sie der v3 aber sehr ähnlich. Ebenfalls wurde das Gehäuse geändert, es besteht nur noch aus 2 Teilen, so wie bei allen nachfolgenden Versionen auch. Es unterscheidet sich von den Gehäusen der Versionen v5/6 und v7/8 nicht. Das Flexprint ist kürzer geworden. Die Batterie ist am Laufwerk montiert.

v5/6: Neues Laufwerk, komplett mit Flexprintkabeln. Kommt den neueren Versionen vom Platinenlayout und verwendeten Komponeten sehr nah, wendet sich somit der v3 und v4 stark ab. Oft ist der HD7 Laser (von Sanyo) verbaut. Dieser hält erfahrungsgemäß nicht so lange wie die anderen Laser.

v7/8: Sehr ähnlich der v5/6 mit dem großen Unterschied, dass meist KHS−400C Laser verbaut wurden. Die v7/8 ist die hochwertigste Version und macht fast nie Probleme. Deshalb findet man die auch nur selten bei ebay.

v9: Die v9 hat sehr viele Änderungen, mit denen auch groß geworben wurde. Ab dieser Vesion ist ein leiser Lüfter verbaut und ein IR−Empfänger für die Fernbedienung integriert. Doch auch der i−link Anschluss ist weggefallen. Außerdem wurde das DVD Treiber IC von BA5815FM zu LA5608 getauscht. Der LA5608 hat den Nachteil, dass er sehr heiß wird, wodurch er des öfteren zerstört wird. Dafür gibt es aber den LA−Fix. Ohne ihn kann es sogar soweit kommen, dass der Laser ebenfalls kaputt geht. Es wurde neben dem KHS−400C auch wieder der HD7 verbaut. Der Resetschalter wurde direkt am Laufwerk befestigt. Das macht das Öffnen der Konsole einfacher.

v10/11: v9 und v10 sind identisch, nur das Platinenlayout wurde geändert. In der v11 wird statt des SF-HD7 und KHS-400C ein PVR−702W Laser verbaut.

v12: Dies ist die erste kleine PS2. Die Schublade wurde entfernt (-> Toploader), die Elektronik dafür ist entfallen, das Netzteil wurde ausgelagert und ein Netzwerkadapter ist integriert. Das hat zwar den Vorteil, dass man sich keinen mehr kaufen muss, um online zu spielen, dafür entfällt der IDE Anschluss. Der IDE Anschluss ist zwar intern noch vorhanden, aber es ist keine Buchse dafür dran. Man kann da zwar ein Kabel anlöten, das ist aber umständlich oder teuer. Auch in der v12 wurde wieder der DVD Treiber geändert. Der geht zwar nicht kaputt, aber es kann zu einem Fehler kommen, was dann zur Folge hat, dass der Laser regelrecht verschmort. Aber auch für dieses Problem gibt es einen Fix.

v13: Gleich mit der v12, nur dass der sommOn′s Fix nicht mehr benötigt wird, da Sony eine Korrekturschaltung integriert hat.
Vereinzelt wurden bei v12 und v13 Konsolen der EE und GS zusammengefasst.

v14: Bei der v14 ist in fast allen Boards der EE und GS zusammen gefasst. Es laufen ein paar Spiele nicht mehr richtig oder gar nicht. Von der v14 gibt es sehr viele verschiedene Boards (müssten 7 oder mehr sein). Es ist nicht möglich, einen IDE Anschluss anzulöten, da nicht wie bei der v12/13 der Netzwerkadapter rausgelötet wurde, sondern eine neue "Netzwerkkarte" eingebaut wurde, die keinen IDE- Anschluss mehr hat.

v15: Die v15 unterscheidet sich nicht wesentlich von der v14, lediglich der Treiber für das Laufwerk (RS2004FS) wurde gegen einen anderen getauscht. In der v15 wurden ausschließlich (die günstigeren) PVR-802W Laser verbaut.

v16: Diese Version ist in Europa nie auf den Markt gekommen (oder ich hab die total übersehen).
Hierbei handelt es sich um eine fast komplett neue PS2, es ist fast eine "SoC Konsole" (System on Chip). Sony hat den EE und GS wieder getrennt, dafür aber fast alles in den EE eingebaut, wie den RAM, den Controller Chip für die Anschlüsse und den Chip, den man mit einer Northbridge vergleichen könnte.
Das BIOS ist ebenfalls ein anderes, als in der v15. Da die ganzen "Qualitätschips" (Infinity, Crystal, DMS) nicht mehr weiterentwickelt werden, laufen die in der v16 nicht. Nur einige Infinity Clones laufen, weil deren Firmware angepasst wurde.

v17: Lange Zeit gab es die v17 nur in Japan, aber inzwischen hat sie es auch hier her geschafft. Vom Board her sind die v16 und v17 komplett identisch, lediglich das Layout wurde angepasst, da das Netzteil nun integriert ist.

by Takeshi

Wenn man sich eine PS2 kauft, sollte man schon genau überlegen, welches Modell man sich zulegt. Kauft man eine neue? Kauft man sich eine alte, gebrauchte?

Kriterium Laser
Generell sind die KHS−400C Laser die besten. Wenige sind der Meinung, die HD7 wären besser, ich hatte aber bis jetzt ganz andere Erfahrungen. Alle Laser der Slim (PVR-802W, SPU3170, KHM-430) sind Müll, kosten aber dafür auch nur einen Bruchteil.
Beachten muss man auch, dass die Laser in alten Konsolen schon häufig mitgenommen sind. Deren Zustand sollte deshalb vorher geklärt werden.

Kriterium Board und Gesamtbild
- Die v3 Konsolen zicken oft richtig nervig rum. Die v4 gibt es eher selten, so dass ich über die keine allgemeinen, anwendbaren Angaben machen kann. Einige v3s haben wohl außerdem Laufwerksprobleme, die aber nur schwer auffallen. Dann kommt es dazu, dass sich ganz wenige Spiele an ganz bestimmten Stellen aufhängen.
Insgesamt kann ich davon inzwischen nur noch abraten, eine dieser PS2s zu kaufen, da die Chance einfach zu groß ist, eine Problemkonsole zu bekommen. Wenn man eine hat, die problemlos läuft, gut! Aber kaufen, nein.
- Die v5-8 ist technisch einwandfrei, gibt keine besseren Boards. Man muss eben nur auf den Laser achten.
- Zur v9 und v10 kann man an sich auch bedenkenlos greifen, da die Boards gut laufen. Kleines Manko ist der LA, bei dem muss der Fix gemacht werden. Das bedeutet automatisch etwas schlechtere Lesekraft des Lasers.
- Eine v12 bis v15 würde ich nicht nehmen. Sind zwar kleiner, aber dafür Netzteil + Toploader (braucht nach oben hin mehr Platz als ne dicke). Die Kisten werden total heiß, die Laser sind scheiße. Bei der v12 kann dieser auch noch durch den Werksfehler des Boards abrauchen.
Die Versionen bringen keine Vorteile, nur Nachteile.
- Bei der v16 sieht es kaum anders aus, aber diese gibts hier eh nicht und es handelt sich bei der um eine "Übergangskonsole", deshalb lass ich die mal raus.
- Die v17 würde ich dann schon eher in Betracht ziehen. Hier fällt wenigstens wieder das externe Netzteil weg. Außerdem wird die dank der überarbeitet Hardware kaum noch warm, kein Hitzestau und glühenden DVDs mehr. Die Laser sind zwar immer noch Mies, aber für rund 15€ bekommt man einen neuen und so~ lange muss die PS2 warscheinlich auch nicht mehr halten.

Kriterium Lautstärke
In Sachen Geräuschentwicklung sind die älteren Versionen leider im Nachteil. Die Lüfter der v3 − v8 sind recht gut zu hören, was man jedoch ändern kann. Die Lüfter der v9 und v10 sind sehr leise, lassen sich auch in eine v3 − v7/8 verbauen. Die Lüfter in der v12 − v15 sind intern und laufen dank der dämlichen Konstruktion für die Belüftung schnell mal lauter, als die der v9 oder v10. In der v16 hat sich das zum Glück geändert (siehe oben)

Kriterium HDD
Eine HDD ist eine sehr feine Sache. Keine DVDs mehr wechseln, Laser schonen und Ladezeiten, die man sich schon immer gewünscht hat (nämlich nicht vorhanden). Wer seine PS2 oft nutzt, dem kann ich das nur raten, auch wenn das etwas Geld kostet, aber lohnt sich. Das setzt aber eine PS2 bis v10 voraus. Die v12/13 geht zwar auch noch, aber das find ich zu gemurkst und von dem Vorteil "kleiner" hat man dann absolut gar nichts mehr.

Fazit
Wer eine funktionierende v3 oder v4 hat, kann dabei bleiben, sonst Finger weg. v5-8 sind auf jeden Fall zu empfehlen. v9/10 kann man zwar nehmen, aber wenn, dann kann man lieber gleich zur v5-8 greifen. Slims (v12 und höher) eher nicht.
-> v5-8 (gebraucht) oder v17 (neu) kaufen! Wer Qualität will, braucht die v7.

by Takeshi

Impressum

Powered by FrogBoard Basic v0.3.1 alpha
and FrogBoard Page v0.1.1 alpha
trisaster Dev © 2009